Recare erweitert Plattform um umfassende Sozialdienst- und Entlassdokumentation

Die Recare Deutschland GmbH (“Recare”) betreibt mit der Recare Plattform gemessen an den aktiven Vertragspartnern die größte digitale Plattform für Entlassmanagement und Versorgungskoordination in Deutschland.

Insgesamt werden mittlerweile etwa 560 Akut- und Rehakliniken mit über 14.000 nachgelagerten Leistungserbringern sowie diversen GKVen verbunden.

Neben dem Marktplatz für Versorgungsleistungen wird die Lösung für Krankenhäuser zukünftig um das Angebot einer umfassenden klinischen Prozess- und Dokumentationslösung für Sozialdienst und Case Management erweitert.

“Im Kontext unserer Arbeit für das Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) sind immer mehr Krankenhäuser und Sozialdienste auf uns zugekommen und haben eine Erweiterung der Recare Plattform angefragt, um alle sozialdienstrelevanten Fälle dokumentieren und abarbeiten zu können. Denn häufig ist dieser Arbeitsschritt nicht digitalisiert und so entsteht ein Prozessbruch – insbesondere, wenn das jeweilige Klinikinformationssystem selbst keine adäquate Lösung bietet. Als Konsequenz werden wir die Recare Plattform um einen ebenfalls web-basierten Softwarebaustein zur Prozessbegleitung und Unterstützung des klinischen Sozialdienstes und des Case Managements erweitern”, ergänzt Maximilian Greschke, Geschäftsführer von Recare

So werden zukünftig alle Entlassmanagement-relevanten Fälle in Recare erfassbar sein – nicht nur solche, die eine Überleitung zu einer Nachversorgung benötigen. Die Lösung wird sich eng an den Richtlinien und dem Produkt- und Leistungsverzeichnis der Deutschen Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG e.V.) orientieren. 

Der neue Dokumentationsbaustein lässt sich außerdem sehr mehrwertstiftend mit der Funktionalität der Versorgungskoordination verknüpfen, da über die bestehende Kostenträgerintegration der Recare Plattform so eine direkte Schnittstelle zu den teilnehmenden GKVen besteht und die generierten Dokumente direkt und strukturiert in ihre Primärsysteme übermittelt werden können. 

Eine erste Version der Software wird bis Ende 2021 zur Verfügung stehen.


Kontakt:
Recare Deutschland GmbH
Alt-Moabit 103, 10559 Berlin
management@recaresolutions.com

Erfahren Sie mehr über Recare

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns