Das Pflegeportal der Zukunft

Recare entwickelt gemeinsam mit dem „GewiNet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e.V.“ ein Pflegeportal für Bürger und Bürgerinnen sowie Fachpersonal aus dem Gesundheitswesen der Weser-Ems-Region

Ein digitales Pflegeportal zur Suche und Vermittlung von freien Pflegeplätzen soll die Pflegeplatzsuche in der Weser-Ems-Region optimieren und Bürger und Bürgerinnen sowie Klinken unterstützen, einen geeigneten Pflegeplatz für Pflegebedürftige zu finden.

Die technische Entwicklung im Pilotprojekt wird von der Berliner Technologiefirma Recare übernommen. Recare betreibt die größte Plattform für digitale Versorgungskoordination in Deutschland und vernetzt aufgrund seiner Expertise im Bereich Entlass- und Überleitungsmanagement bereits heute über 500 aktive Akut- und Rehakliniken mit bundesweit mehr als 13.000 Pflegeheimen und -diensten miteinander.

Basierend auf dem Erfahrungsschatz des Unternehmens im Bereich Entlassmanagement soll eine innovative Pflegeplattform errichtet werden, die erstmalig in Deutschland sowohl professionelle Fachnutzer sowie auch Bürgerinnen und Bürger als Privatpersonen direkt einbezieht.

Ziel ist es dabei den Fachnutzern, also Experten und Expertinnen in Senioren- und Pflegestützpunkten sowie Sozialdiensten der Krankenhäuser und Rehakliniken, eine qualifizierte, datenschutzkonforme Suchmöglichkeit nach vollstationären Versorgungsplätzen im Pflegebereich zu liefern. Auf der anderen Seite der Plattform erhalten die Pflegeeinrichtungen die Such-Anfragen von den oben aufgeführten Fachnutzern und sparen so Zeit bei der Bearbeitung, indem u.a. zusätzliche Telefonate reduziert werden.

Die öffentliche Seite für privat betroffene Personen profitiert dann von den detaillierten Informationen der Lösung für Fachnutzer und den verfügbaren Informationen zu Kapazitäten. Mit dem Zugang für Bürgerinnen und Bürger, Ärztinnen und Ärzte, Rettungsleitstellen wird eine spontane Pflegeplatzsuche ermöglicht werden. Die betroffenen Suchenden können über die Anzeige freier Pflegeplätze im Portal Kontakt zu den Einrichtungen aufnehmen.

Zudem sollen Koordinationsprozesse im Überleitungsmanagement skalierbarer und messbarer gestaltet werden, sodass die Verweildauer des Patienten besser gesteuert und der Entlassprozess und die Nachversorgung am Beispiel der Recare Plattform insgesamt optimiert werden kann.

“Wir haben schon viele politische Ansätze für digitale Pflegeportale gesehen und das Konzept der Weser-Ems-Region, alle Arten von Fachnutzern und Privatpersonen auf einer Plattform zu vereinen, hat uns sofort überzeugt. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit diesem Konzept, dem Engagement der Akteure und unserer Technologie hier etwas umsetzen, dass sich als fester Baustein in der Pflegestrategie in vielen anderen Regionen in Deutschland durchsetzen wird.”, ergänzt Maximilian Greschke, CEO und Mitgründer Recare.

Die Projektsteuerung übernimmt der GewiNet Kompetenzzentrum Gesundheitswirtschaft e.V., ein neutraler Akteur in der Gesundheitswirtschaft. Um das Projekt zum Pflegeportal Weser-Ems auf Erfolgskurs zu bringen, sollen die 17 Kommunen mit ca. 60 Kliniken und 550 Pflegeeinrichtungen zusammengebracht werden. Dabei bedarf es einer koordinierten Vorgehensweise. Innerhalb von Arbeitskreisen, an denen sich Expertinnen und Experten austauschen können, wird das Pflegeportal Weser-Ems durch Iterationsschleifen erstellt, weiterentwickelt und schlussendlich in der Gesamtregion erprobt.

Das Vorhaben wird aus Mitteln des Niedersächsischen Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung sowie durch die Arbeitsgemeinschaft der 17 Landkreise und kreisfreien Städte Weser finanziert.

Das Projekt soll eine vollständige Erfassung und Einbindung aller regionalen Pflegeeinrichtungen erreichen und Suchende in allen beteiligten Landkreisen und kreisfreien Städten im Raum Weser-Ems nach einheitlichen Verfahren und Standards bedienen.

„Das Portal bietet erstmals eine gemeinsame Lösung mit den Anwendern „Kliniken“, „Pflegeeinrichtungen“ und „Betroffenen“, das allen Beteiligten gerecht wird. Im Ergebnis soll durch das Portal größtmögliche Transparenz geschaffen und die oft sehr zeitintensive Pflegeplatzsuche vereinfacht und verkürzt werden“, resümieren Maren Konersmann und Barbara Raude (Projektleitungen GewiNet – Pflegeportal Weser-Ems).

Das Projekt Pflegeportal Weser-Ems wird gefördert durch das Land Niedersachsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahren Sie mehr über Recare

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns