OPASCA und Recare kooperieren für eine nahtlose Patientenversorgung in Krankenhäusern

Das OPASCA Patientenportal und die OPASCA In-Clinic-Lösung werden um das digitale Entlassmanagement von Recare erweitert.

Dank der gemeinsamen Lösung von OPASCA und Recare können Krankenhäuser nun die gesamte Patientenversorgung komplett digital und nahtlos abbilden: Von der Aufnahme, über das Behandlungsmanagement bis hin zum Entlassmanagement.  

OPASCA und Recare möchten mit ihrem gemeinsamen Produktangebot den Digitalisierungsgrad in Krankenhäusern exponentiell steigern und gewährleisten eine Optimierung der Prozesse, was zu mehr Transparenz und Zeitersparnis führt. Zudem deckt das erweiterte Patientenportal den Fördertatbestand 2 des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) vollumfänglich ab.

„Um unseren Kunden eine für sie optimale Lösung für das Patientenportal zur Verfügung stellen zu können, ist es wichtig, mit den richtigen Partnern im Sinne des Best of Breed Ansatzes zusammenzuarbeiten. Die Lösungen von Recare erfüllen daher sowohl unsere als auch die Ansprüche unserer Kunden und ergänzen unsere Patientenportallösung perfekt. Wir freuen uns auf zahlreiche gemeinsame Projekte und begeisterte Kunden“, stellt Marco Lanfrit Chief Sales & Business Development Office bei OPASCA heraus.

OPASCA stellt individuelle Lösungen für die tägliche Effizienz und Patientenautonomie unter Integration aller wesentlichen Echtzeitdaten der klinischen Arbeitsabläufe bereit. Von spezialisierten Anwendungen in der Strahlentherapie bis hin zu ganzheitlichen Lösungen für das digitale Workflow- und Patientenmanagement für klinische Einrichtungen jeglicher Größe. 

Das OPASCA Patientenportal ermöglicht eine echte Interaktion zwischen Patienten und dem Krankenhaus. Online-Termine können vereinbart und Dokumente ausgetauscht werden. Alle relevanten Funktionalitäten werden sicher, effektiv und medienbruchfrei den Patienten zur Verfügung gestellt. So kann sich das Klinikpersonal auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich die Versorgung des Patienten. 

Über die Recare Plattform können Versorgungsplätze bei Leistungserbringern in den verschiedensten Versorgungsbereichen gesucht, Daten strukturiert nach einer Patientenzuweisung übermittelt oder auch Anträge digital an eine Vielzahl angeschlossener gesetzlicher Krankenversicherungen übertragen werden.

Die Recare Deutschland GmbH betreibt eine der führenden Plattformen für die digitale Koordination von Versorgungskapazitäten im Rahmen des Krankenhausentlassmanagements in Deutschland und verbindet derzeit mehr als 660 Akut- und Rehakliniken mit über 16.000 Pflegeheimen und Pflegediensten sowie einigen gesetzlichen Kostenträgern. Die Plattform ermöglicht die Koordination von Versorgungsplätzen in den Bereichen Pflegeüberleitung, Krankenhausverlegung, Anschlussheilbehandlung sowie die dazugehörige Organisation von Krankenbeförderung und Hilfsmitteln.

Nico Gollnick, Vertriebsleiter bei Recare Deutschland GmbH ergänzt: „Unser Fokus liegt auf Partnerschaften mit Unternehmen, für die Expertise und Service im Fokus stehen. Mit der Partnerschaft mit OPASCA wollen wir die Versorgung verbessern und die Belastung für Fachkräfte in Gesundheitseinrichtungen reduzieren. Das Patientenportal von OPASCA erfüllt diese Voraussetzungen, weil es nicht nur die Inhouse Koordination, sondern die gesamte Patient Journey medienbruchfrei abbildet.“

In dem gemeinsamen Webinar „Nahtlose Patientenversorgung in Krankenhäusern mit OPASCA und Recare“ am 08.06.2022 möchten die beiden Unternehmen ihre Lösung anhand eines anschaulichen Showcases präsentieren und auf die Mehrwerte integrierter Lösungen eingehen. Unter folgendem Link können Sie sich für das Webinar anmelden:

Erfahren Sie mehr über Recare

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns