Recare stockt Finanzierungsrunde auf 5 Millionen für optimales, digitales Entlassmanagement auf

Die Recare Holding GmbH (“Recare”) erweitert die laufende Finanzierungsrunde um weitere 3 Millionen Euro mit einem neuen Investor.

Zusammen mit den 2 Millionen aus dem ersten Teil der Finanzierung Ende 2020 stehen der Technologiefirma aus Berlin damit insgesamt 5 Millionen an frischem Risikokapital zur Verfügung. Insgesamt sind bereits 9 Millionen Euro in die Firma geflossen.

“Mit dem zusätzlichen Kapital sind wir perfekt aufgestellt, um Krankenhäusern im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes den bestmöglichen Service und eine schnelle, reibungslose Implementierung zu bieten. Wir schaffen gerade die Prozesse und Kapazitäten, um grundsätzlich jedes Krankenhaus in Deutschland ohne Verzögerung an unsere Plattform mit der gewohnten Qualität anbinden zu können. Gleichzeitig fließt das Kapital auch in Innovation und Produktentwicklung – insbesondere für verbesserte Schnittstellen und Tiefenintegration zu Primärsystemen und Krankenkassen.”

Maximilian Greschke, Gründer & CEO von Recare. 

Recare betreibt mit der Recare-Plattform gemessen an den aktiven Vertragspartnern die größte digitale Plattform für Entlassmanagement und Versorgungskoordination in Deutschland. Insgesamt werden mittlerweile etwa 560 Akut- und Rehakliniken mit über 14.000 nachgelagerten Leistungserbringern sowie diversen GKVen verbunden.  

Die Plattform erfüllt alle MUSS-Kriterien im Bereich des digitalen Entlassmanagements als Untertatbestand des digitalen Patientenportals Krankenhauszukunftsgesetzes und ist mit allen gängigen IT-Lösungen in den Bereichen Aufnahme- und Behandlungsmanagement kompatibel.


Kontakt:
Recare Deutschland GmbH
Alt-Moabit 103, 10559 Berlin
management@recaresolutions.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahren Sie mehr über Recare

Haben Sie noch Fragen? Wir beraten Sie gerne!

Kontaktieren Sie uns